Aktuelles

4, 3, 2, 2… Endspurt beim FluchtFilmFestival 2019

Drei Tage, vier Filme, zwei Publikumsgespräche, zweimal freier Eintritt…
Endspurt bei Breaking Borders-FluchtFilmFestival 2019

 

Sieben Tage FluchtFilmFestival liegen bereits hinter uns und schon jetzt wollen wir uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die in die Kinos und Cafés gekommen sind, um mit uns gemeinsam Filme zu sehen, zu diskutieren und bei der Eröffnungsparty das Tanzbein zu schwingen. Für eine abschließende Bilanz ist es freilich noch zu früh, denn noch liegen drei Festivaltage vor uns, die einiges an Programm zu bieten haben.

1) Zunächst möchten wir mit großer Freude darauf hinweisen, dass wir aufgrund einer großzügigen Förderung freien Eintritt für die das Festival beschließende Filmvorführung von Narben der Flucht gewähren kommen. Auf diese Wiese hoffen wir nicht zuletzt, auch all jenen den Zugang zum Festival zu ermöglichen, die sich Kinokarten üblicherweise nicht leisten können.

Sonntag, 13.10.2019, 18.00 Uhr – Liliom – Narben der Flucht (Spielfim 2019), danach Publikumsgespräch mit dem Regisseur und weiteren Mitwirkenden

**Freier Eintritt**

Der Spielfilm NARBEN DER FLUCHT ist ein Jugendfilmprojekt der Kommunalen Jugendarbeit Eichstätt, das von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf die Beine gestellt wurde. Ob Drehbuch oder Regie, ob vor oder hinter der Kamera – die vielen jungen Menschen, die dabei mitgewirkten, haben unzählige Stunden und Unmengen an Energie in diesen Film gesteckt, allen voran Mahmud Hassan.

Den jungen Menschen, die an dem Film mitgewirkt haben, ist es ein Anliegen darzustellen, warum junge Menschen nach Deutschland fliehen, wie sie hier ankommen, auf welche Probleme sie hier treffen. Den Machern ist wichtig zu zeigen, dass es nicht DEN Geflüchteten, gibt, so wenig wie es DEN Deutschen gibt. Aber dass wir lernen können, uns alle als gleichberechtigte Menschen zu sehen und in Frieden zusammenzuleben.

Mehr Informationen zum Film finden Sie hier: https://fluchtfilmfestival.noblogs.org/?page_id=144

2) Ein weiteres Highlight steht bereits am Samstag an: im Textilmuseum (TIM) werden wir zunächst den Film Der Gedanke Dazusein zeigen. Im Anschluss laden wir zur Podiumsdiskussion Da sein in Augsburg. Zwischen Ankommen in der Stadtgesellschaft und Ausgrenzung in den Ankerzentren mit den beiden Regisseurinnen sowie Vertreter*innen der Augsburger Zivilgesellschaft (u.a. Grandhotel Cosmopolis).

Samstag, 12.10.2019, 19.00 Uhr – TIM – Der Gedanke Dazusein (2018 Dokumentarfilm), danach Podiumsdiskussion und Publikumsgespräch

**Freier Eintritt**

Seit dem sogenannten „Sommer der Migration“ 2015 dreht sich vieles im gesellschaftlichen und politischen Diskurs um das Schlagwort „Integration“. Aber was bedeutet das eigentlich? Ausgehend von einem Integrationsbegriff, der den sozialen Zusammenhalt aller in einer Gesellschaft lebenden Menschen in den Blick nimmt, versuchen die Filmemacher*innen, die Frage, wie ein gutes Leben für alle aussehen könnte, zu beantworten. Mit dem Fokus auf Good-Practice-Beispielen in Deutschland und Österreich wird der Blick weg von Zuwanderung als Problem und hin zu den entstehenden Möglichkeiten gelenkt.

Mehr Informationen zum Film finden Sie hier: https://fluchtfilmfestival.noblogs.org/?page_id=86

3) Am Freitag und Samstag sind wir zudem auch noch jeweils einmal im Liliom zu Gast und zeigen die Filme Rafiki und Vor der Morgenröte. Beide Filme nehmen zentrale Fragen und Aspekte von Flucht und Migration in den Blick – einmal in historischer und zugleich leider höchst aktueller Perspektive des emigrierten Autors Stefan Zweig, einmal in gegenwärtiger Perspektive aus dem Blickwinkel einer Frau, die in ihrer Heimat mit einer  patriarchalen und heteronormativen Herrschaftsstruktur konfrontiert ist.

Fr., 11.10.’19, 18.00 Uhr – Liliom – Rafiki; Infos: https://fluchtfilmfestival.noblogs.org/?page_id=155

Sa., 12.10.’19, 18.00 Uhr – Liliom – Vor der Morgenröte; https://fluchtfilmfestival.noblogs.org/?page_id=149

 

Webseite: https://fluchtfilmfestival.noblogs.org/

Anfragen bitte an: fluechtlingsrataugsburg@gmail.com